Ramadan – unsere muslimischen Freunde feiern ein großes Fest

Radio Blauer Biber

Ramadan ist vorbei. Aber was ist der Ramadan? Ece und Patrizia unterhalten sich (für Radio Blauer Biber) über dieses wichtige Thema. Ramadan ist für gläubige Muslime überall auf der Welt ein sehr wichtiger Monat.

Den ganzen Monat lang sollen sie tagsüber fasten. Nur schwangere Frauen, Kinder und kranke Menschen sind davon ausgenommen.

Früh, wenn die Sonne aufgeht, beginnt das Fasten. Muslime dürfen nun weder essen noch trinken noch laute Musik hören! Beendet wird das Fasten bei Sonnenuntergang. Nun beginnt ein festliches Abendessen, der Iftar. Er ist der tägliche Höhepunkt des Ramadans. Die Menschen treffen sich, essen und trinken zusammen. Ob in der Familie oder mit Freunden, man sitzt fröhlich beisammen und genießt gemeinsam den Abend. Jetzt darf auch wieder gesungen und getanzt werden. Während des Ramadans beten die Muslime sehr viel, um ihrem Gott Allah besonders nahe zu sein. Zu Ramadan gilt auch die Regel, besonders nett zueinander zu sein und nichts Schlechtes über andere Menschen zu denken oder zu sagen. Der Fastenmonat Ramadan endet mit dem Fest des Fastenbrechens, dem Zuckerfest. Drei Tage lang werden Gottesdienste gefeiert und es gibt jede Menge Süßigkeiten und leckeres Gebäck. Die selbst gebackenen Gebäckstücke sind äußerst lecker. Wenn ihr mal die Möglichkeit habt, von diesen zu kosten, so habt ihr großes Glück.

Texte: Ece und Patrizia

Foto: vonspecht

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.